abschnellen


abschnellen
ạb||schnel|len
I 〈V. tr.; hat〉 Pfeile, Geschosse \abschnellen plötzlich abschießen
II 〈V. refl.; hat〉 sich \abschnellen sich kräftig abstoßen u. losspringen
III 〈V. intr.; istplötzlich losspringen

* * *

ạb|schnel|len <sw. V.>:
1. <hat>
a) durch Schnellen wegfliegen lassen:
einen Pfeil a.;
b) <a. + sich> unter kräftigem Abstoßen vom Boden springen:
ich schnellte mich vom Brett ab.
2. <ist>
a) schnellend wegfliegen:
der Pfeil schnellte [von der Sehne] ab;
b) sich kräftig vom Boden o. Ä. abstoßend springen:
er schnellt [vom Brett] ab.

* * *

ạb|schnel|len <sw. V.>: 1. <hat> a) durch Schnellen wegfliegen lassen: einen Pfeil a.; Ü (er) schnellt nur ... eins jener kleinen vergifteten Worte ab, die tödlicher verwunden als alle diese polternden Faustschläge (St. Zweig, Fouché 136); b) <a. + sich> unter kräftigem Abstoßen vom Boden springen: ich schnellte mich vom Brett ab. 2. <ist> a) schnellend wegfliegen: der Pfeil schnellte [von der Sehne] ab; b) sich kräftig vom Boden o. Ä. abstoßend springen: er schnellt [vom Brett] ab.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abschnellen — Abschnèllen, verb. regul. 1. Activum, mit einer Schnellkraft abfahren machen. In Obersachsen im gemeinen Leben auch abschnicken. 2. Neutrum mit seyn, mit einer Schnellkraft abfahren …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abschnellen — ạb·schnel·len, sich (hat) [Vr] sich (von etwas) abschnellen in die Höhe springen, indem man sich mit den Beinen kräftig abstößt: Er schnellte sich vom Sprungbrett ab …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abschnellen — abschnellenintr eineAbfurerleiden.⇨schnellen.Österr1900ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abschnellen — avschnelle …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Zündungen — Unter Schlagröhren versteht man Röhrchen aus Messing oder Kupferblech, die einen Reibsatz enthalten, der durch Herausziehen eines gerauhten Drahtes entzündet wird (daher Friktionsschlagröhren). Die Entzündung wird auf eine im untern Teil des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kinematograph — (Chronophotograph), von A. und L. Lumière in Lyon (1896) erfundener Apparat zur photographischen Aufnahme beziehungsweise zur Projektion von Serienbildern, welche bewegte Szenen darstellen (lebende Photographien). Ein Vorläufer war das von Edison …   Lexikon der gesamten Technik

  • schnippen — schnipsen; schnicken (umgangssprachlich); schnalzen (bayr.) (österr.) (umgangssprachlich); schnellen * * * schnip|pen [ ʃnɪpn̩] (ugs.): schnipsen. * * * schnịp|pen 〈V. intr. u. V. tr.; hat; umg.〉 = schnipsen * * * …   Universal-Lexikon

  • Oxyura leucocephala — Weißkopfruderente Systematik Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes) Familie: Entenvögel (Anatidae) Unterfamilie: Ruderenten (Oxyurinae) …   Deutsch Wikipedia

  • Springen — ist das Abschnellen des Körpers vom Boden, wobei ein oder mehr Füße eingesetzt werden, um Höhe, Weite oder Tiefe zu überwinden. Kleine Sprünge heißen auch Hüpfer. Die Tätigkeit kann von Menschen und von Tieren – z. B. Pferden – ausgeführt… …   Deutsch Wikipedia

  • Springen (Sport) — Springen ist das Abschnellen des Körpers vom Boden, wobei ein oder mehr Füße eingesetzt werden, um Höhe, Weite oder Tiefe zu überwinden. Die Tätigkeit kann von Menschen und von Tieren – z. B. Pferden – ausgeführt werden. Es ist eine der ältesten… …   Deutsch Wikipedia